Aktuelles

Um Meldungen zu sehen, die bereits in das Archiv verschoben wurden, klicken Sie bitte hier.

Titel Text Datum
Die Maximilianstra├če ein Ort des Friedens und der Ordnung?

 

Die Maximilianstraße/Ulrichsplatz ein Ort des Friedens und der Ordnung?

 

Im Oktober diesen Jahres, wurde ein Statusbericht der Situation in der Maximilianstraße/Ulrichsplatz im allgemeinen Ausschuss durch den Ordnungsreferenten der Stadt Augsburg vorgestellt, der unsere Innenstadt in einem rosigen Licht darstellt, in der eitel Sonnen- bzw. Mondschein herrscht.

 

Es ging mal wieder um die längst fällige Sperrzeitverlängerung.

 

Aber dazu gibt es keinerlei Anlass, weil ja in unserer Innenstadt, lt. unseres Ordnungsreferenten, an keinem der Kontrolltagen ein aggressives Verhalten der alkoholisierten Besucher zu beobachten war!

 

Interessant! Man kennt wohl die Tatsache nicht, das Augsburg die Stadt ist, die die meisten Übergriffe auf Polizisten in Bayern zu verzeichnen hat? Und das vorwiegend in unserem Wohngebiet. Unverständlich bei den friedlich feiernden und besonders gesittenen Partygästen? Sollten wir Bewohner uns wirklich so täuschen und die lärmenden und randalierenden Betrunkenen nur einbilden? Im vergangenen Jahr waren fast jede Woche Berichte in der AZ, die von Randalen und Übergriffe Alkoholisierter auf Polizisten berichteten.

 

Aber halt, es ging hier der Stadt nicht um die Gewalt gegen die Ordnungskräfte, man wollte sich wohl die gute Laune nicht verderben, denn alles ist ja ohne besondere Vorkommnisse.

 

Mit keinem Wort in dem oben genannten Bericht wird die massive Ruhestörung, die wir jede Woche hinnehmen müssen, erwähnt.

 

Hat man schon wieder vergessen, dass man nicht nur Maßnahmen zur Lärmreduzierung beschließen kann, man muss sie auch endlich mal umsetzen! Das Verwaltungsgericht hat dies doch unmissverständlich der Stadt zur Auflage gemacht!

 

Zum Beispiel gibt es keinerlei Anstalten, die Raserei der Autos zu unterbinden. Nach wie vor wird mit hohem Tempo, Tag und Nacht gefahren. Wir haben bis zu 80 km/h gemessen, 60 km/ ist die Normalität!

 

Scheinbar hat die Stadt jedwede Autorität verloren, da man alle vorgegebenen Maßnahmen, besonders die Lachnummer des vorherigen Ordnungsreferenten mit Tempo 20, ignoriert. Welche Aufgabe unser Ordnungsdienst hat, bleibt uns ein Rätsel. Sollten die Damen und Herren nicht mal in der Lage sein, die lärmenden Partygäste zur Ruhe zu ermahnen?

 

Wir hätten uns vorgestellt, dass bei einem so wichtigen Tema, wie ein erträgliches Miteinander ausehen könnte, endlich etwas für die Bewohner getan wird und die vor Jahren vom Stadtrat beschlossenen Maßnahmen zur Lärmreduzierung, umgesetzt werden.

 

Geht es der Stadt nur noch um Alkoholkommerz?

 

Macht endlich mal das, was wirklich notwendig ist. Die Innenstadt darf nicht ausbluten! Wir können es uns nicht leisten, weitere Bewohner in die Flucht zu schlagen

 

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihre Aktionsgemeinschaft Maximilianstrasse e.V.

 



Dieser Eintrag wurde zuletzt am 17.12.16 um 11:33 Uhr von Dipl. Betriebswirt Wolfgang Do├čmann editiert.
am 17.12.16 um 11:29 Uhr